Reinigung von Lederjacken

Glattleder oder Veloursleder?

Zu Beginn musst du dir im Klaren sein, ob deine Lederjacke oder dein Ledermantel in Glattleder oder Veloursleder, auch Wildleder genannt, ist. Der Unterschied ist die Oberfläche des Leders. Ist die Oberfläche glatt und wirkt wie beschichtet oder gewachst, dann ist es ein Glattleder. Weist die Oberfläche einen Flur auf, bei dem man einen Strich erkennen kann wenn man über die Oberfläche streicht, dann ist es ein Veloursleder. Den Unterschied zu erkennen ist wichtig, da diese zwei Grundtypen von Leder unterschiedlich zu pflegen und reinigen sind. Solltest du dir unsicher sein, schaue in das Lederjacken Etikett, denn manchmal steht dort geschrieben, um was für ein Leder es sich handelt.

 

Glatt-Lederjacke reinigen

Grundsätzlich sollte bei Flecken oder Verunreinigungen ein Spezialist, wie zum Beispiel wir es sind, aufgesucht werden. Uns findest du in der Landstraßer Hauptstraße 20, 1030 Wien. Hast du allerdings Wasserflecken oder kleine Verunreinigungen, kannst du es selbst probieren. Um sicher zu gehen, dass sich deine Lederjacke nicht verfärbt, probiere es zuerst auf einer kleinen Stelle aus.

 

  1. Koche Wasser ab oder richte dir eine Schüssel mit abgekochten Wasser her
  2. Nimm ein weißes Tuch
  3. Tauche das weiße Tuch kurz in das destillierte Wasser
  4. Streiche über den Fleck
  5. Löst sich der Fleck, wiederhole den Vorgang.
  6. Wenn nicht, gehe zu einem Spezialisten!
  7. Lass die Lederjacke trocknen

     

    Velours-Lederjacke reinigen

    Aus einer Velourslederjacke, auch Wild- oder Raulederjacke genannt, können Flecken nicht einfach rausgewischt werden. Durch die „raue“ Oberfläche saugt sie Flecken und Flüchtigkeiten auf. Deswegen sollte bei einer Verunreinigung immer ein Spezialist, wie wir es sind, aufgesucht werden. Uns findest du auf der Landstraßer Hauptstraße 20, 1030 Wien.
    Sollte der Fleck allerdings ganz frisch sein, kannst du folgendes machen:

     

    1. Nimm ein weißes Tuch
    2. Tupfe vorsichtig auf die Stelle
    3. Wiederhole diesen Vorgang, bis keine Flüssigkeit mehr sichtbar ist